<< Zurück
  • -A
  • +A

CoronavirusSARS-CoV-2 ist die Bezeichnung eines im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan, Provinz Hubei, neu identifizierten Coronavirus

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Der VFG Meckenheim setzt sein gesamtes Sportprogramm, ab sofort, erst einmal bis zum 19.04.2020 (einschließlich) aus.

Aktualisierung 6. April 2020, 10:00 Uhr

Mund-und NasenschutzVFG Übungsleiter und Schneider­meister Fouad Hasan fertigt für Vereins­mitglieder Mund-und Nasen­schutz in verschiedenen Größen an. - demnächst hier bestellbar zu VFG Konditionen.
Ganz klar: Ein selbst­genähter Mund- und Nasenschutz aus Stoff ist nicht vergleichbar mit einer professionellen FFP3-Maske. Ein einfaches Stück Stoff kann nicht schützen, wenn man mit Covid-19-Patienten arbeitet oder mit diesen in engem Kontakt ist. Aber: Eine selbst­genähte Maske kann helfen, andere vor Ansteckung zu schützen - zum Beispiel wenn man selbst infiziert ist, es aber nicht weiß.


Aktualisierung 5. April 2020, 19:00 Uhr

In einem gemeinsamen Schreiben des Landes­sport­bunds und des Behinderten- und Rehabi­litations­sport­verband Nord­rhein-West­falen sind wir informiert worden, dass seitens der Ersatzkassen und des DRV Verordnungen verlängert werden. Wir gehen davon aus, dass Primär­kassen und die Beihilfe­stellen folgen werden.
Auszug Schreiben LBS und BRSNW vom 26.03.2020 (Download)

Aktualisierung 23. März 2020, 17:00 Uhr

Unsere Übungsleiter haben für diese schwierige Zeit verschiedene Workouts für Zuhause zur Verfügung gestellt.
Sabine Habermann bringt Sie mit einem Strong by Zumba© Workout zu schwitzen, Eitel Issoukou zeigt einfache Dance- und Fitness-Workouts ...

Aktualisierung 13. März 2020, 14:00 Uhr

Der VFG Meckenheim setzt sein gesamtes Sportprogramm, ab sofort, erst einmal bis zum 19.04.2020 (einschließlich) aus.
Mitglieder werden gebeten, sich auf dieser Website regelmäßig zu informieren.

Aktualisierung 12. März 2020

Der VFG Meckenheim setzt seine Rehabilitations­sport­angebote „Lungensport“ (donners­tags, 17:30 - 18:30 Uhr), Sport für behinderte Kinder & Jugend­liche (mittwochs, 17:00 - 18:00 Uhr) und Sport für behinderte Erwachsene (mittwochs, 18:00 - 19:00 Uhr) vorerst bis zum Ende der Oster­ferien aus.
„Die Teilnehmer dieser Angebote gehören zur am stärksten gefährdeten Risiko-Gruppe.“ sagt Dr. med. Rainer Goldammer, Abteilungs­leiter Rehabilitations­sport des VFG.
„Die Gesundheit und der Schutz unserer Mitglieder, Übungs­leiter/Gruppen­helfer und Ange­stellten steht für uns an erster Stelle. Im Vorstand haben wir daher in den letzten Wochen einen Maßnahmen­plan erarbeitet, den wir nun situations­gerecht aktivieren.“, erklärt Hans-Jürgen Hugenschmidt, 1. Vorsitzender des Vereins für Fitness und Gesundheits­sport Meckenheim e.V. Diese Maß­nahme wurde nach bekannt werden des ersten bestätigten Corona­virus-Fall in Meckenheim ausgelöst. Die Mitglieder des VFG Meckenheim werden gebeten, sich auf dieser Website regelmäßig zu informieren.


Liebe Sportler,

der Coronavirus hält uns gerade alle in Atem. Man liest und hört viel darüber, die Medien und vor allen Dingen die sozialen Netzwerke sind voll davon.
In erster Linie ist es sehr wichtig, dass wir in dieser Situation so gut es geht Ruhe bewahren und alles dafür tun, die Ansteckungsgefahr so niedrig wie möglich zu halten. Tipps für Verhaltensempfehlungen finden Sie im Internet zur Genüge.


Aktuelle Informationen halten immer das Robert-Koch-Institut, das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) und das Bundesgesundheitsministerium bereit.
In einer Video-Reihe gibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus. Das Auswärtiges Amt stellt Informationen für Reisende zur Verfügung.

Von daher möchten wir Ihnen nachfolgenden Vorsichtsmaßnahmen vor, im und nach dem Sportbetrieb nahelegen


Händewaschen schützt!
Händewaschen schützt!

Die Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Händewaschen schützt!

Die Hände kommen häufig mit Keimen in Kontakt und können diese auf alles übertragen, das anschließend angefasst wird. Beim Händeschütteln oder über gemeinsam benutzte Gegenstände können auch Krankheitserreger leicht von Hand zu Hand gelangen.
Berührt man mit den Händen dann das Gesicht, können die Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen und eine Infektion auslösen.


Hände schütteln vermeiden

Zwar wird der Handschlag von vielen immer noch als die ultimative Respektbekundung und damit als unverzichtbares Begrüßungsritual angesehen. Aber wer heute die Hand des Gegenübers fest umklammert, kann morgen schon krank sein. Dabei ist nicht die Berührung an sich das Problem, sondern die Gefahr, dass jemand davor in die eigene Hand gehustet oder einen kontaminierten Türgriff oder ähnliches angefasst hat. Die so übertragenen Viren könnten dann in die Atemwege gelangen, wenn man sich nach dem Handschlag ins Gesicht fasst.
(Im Internet kursieren schon die ersten Videos, in denen sich Spaßßvögel beim „Wuhan-Shake“ zur Begrüßung mit den Füßen einen Kick geben oder einfach nur die Hände in der Luft reichen, ohne Kontakt.)

Hände schütteln vermeiden
Hände schütteln vermeiden

Hygiene beim Husten & Niesen

Schnupfen und Husten sind typische Krankheitszeichen vieler Atemwegsinfektionen. Beim Husten und Niesen werden über Speichel und Nasensekret unzählige Krankheitserreger versprüht und können durch eine Tröpfcheninfektion auf andere übertragen werden.

Beim Husten oder Niesen sollte möglichst kein Speichel oder Nasensekret in die Umgebung versprüht werden. Sich beim Husten oder Niesen die Hand vor den Mund zu halten, wird oft für höflich gehalten. Aus gesundheitlicher Sicht aber ist dies keine sinnvolle Maßnahme: Dabei gelangen Krankheitserreger an die Hände und können anschließend über gemeinsam benutzte Gegenstände oder beim Hände schütteln an andere weitergereicht werden. Um keine Krankheitserreger weiterzuverbreiten und andere vor Ansteckung zu schützen, sollten Erkrankte die Regeln der sogenannten Husten-Etiquette beachten, die auch beim Niesen gilt:

Auf erste Krankheitsanzeichen achten - Andere schützen

Dazu gehören vor allem Fieber, allgemeines Krankheitsgefühl, Husten Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen. Wenn Sie sich krank fühlen, vereinbaren Sie telefonisch mit Ihrem Hausarzt einen Termin zum Gespräch und zur Diagnostik, um ein Ansteckungsrisiko für andere Patienten im Wartezimmer zu vermeiden.

Bei Krankheitsanzeichen bleiben Sie möglichst zu Hause, insbesondere bitten wir Sie nicht an unserem Sportangebot teilzunehmen. Versuchen Sie einen Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Personen zu halten, solange Sie unter Krankheitssymptomen leiden. Drehen Sie sich weg, wenn Sie husten oder niesen müssen. Verzichten Sie, wenn Sie erkrankt sind, auf Körperkontakt wie Händeschütteln, Umarmen, Küssen usw.

Händewaschen schützt!
Damit du gesund bleibst: Händewaschen
Damit sich keiner ansteckt: richtig husten und niesen
Damit sich keiner ansteckt: richtig husten und niesen


VFG Logo Weitere Informationen

>> Zurück