<< Zurück

CELEBRATION - Ein Showtanzprogramm der Superlative

der VFG Meckenheim „zelebriert“ seinen 10jährigen Geburtstag


Schon eine halbe Stunde vor Einlass drängten sich die Menschen vor der Wettkampfhalle in Meckenheim und harrten erwartungsvoll darauf, dass die Türen geöffnet wurden.
Der Verein für Fitness und Gesundheitssport Meckenheim e.V. (VFG Meckenheim) hatte anlässlich seines 10-jährigen Vereinsjubiläums zu seiner Tanzgala „CELEBRATION - die VFG-Tanzshow 2007“ eingeladen. Es war bereits die dritte Tanzshow des noch jungen Vereins, und die große Anzahl der Besucher ließ vermuten, dass hier etwas ganz Besonderes geboten würde.

So war dann auch innerhalb kürzester Zeit die Halle bis zum letzten Platz mit mehr als 800 Zuschauern randvoll, die nicht schlecht staunten, als sie an Stelle einer Sporthalle das Ambiente einer Showbühne vorfanden. Diese hatte der VFG mit Hilfe professioneller Licht-, Ton- und Bühnentechnik gestaltet, wofür er sich sogar eine Baugenehmigung einholen musste.

Den Auftakt gestalteten die „Eurocats“, vier bildhübsche junge Damen in strahlendem Weiß mit dem Song „Happy Birthday“. Sodann eröffnete der Vorsitzende des VFG, Hans-Jürgen Hugenschmidt, der gewohnt schwungvoll und gekonnt durch den Abend führte, die Tanzshow.
Unter den Gästen konnte er zahlreiche Prominenz aus Politik uns Sport begrüßen, unter anderem die Bundestagsabgeordnete Ulrike Merten, die Landtagsabgeordneten Freifrau Ilka von Böselager und Manfred Luckey sowie die gesamte Verwaltungsspitze der Stadt Meckenheim und zahlreiche Ratsmitglieder, Fraktions- und Parteivorsitzende der Meckenheimer Politikszene. Aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt hatte der für den Sport zuständige Staatssekretär Manfred Palmen vom Innenministerium NRW. Der Sport war prominent vertreten durch den Präsidenten des RTB, Hans-Jürgen Zacharias, die Vizepräsidentin des Kreissportbundes Rhein-Sieg, Heide Wandelt, den kompletten Vorstand des Turnverbandes Rhein-Sieg, Bonn e.V. sowie die Mitglieder des Stadtsportverbandes Meckenheim.

Nun folgte in einem über zweieinhalbstündigen Non-Stop-Programm Tanz auf Tanz. Von einer perfekten Licht-Show in Szene gesetzt und mit professioneller Sound-Technik befeuert, präsentierte eine Gruppe des VFG nach der anderen ihre perfekt einstudierten Darbietungen und rissen das Publikum zu nicht enden wollenden Beifallsstürmen hin.
Da stimmten jede Bewegung, jede Geste und selbstverständlich auch die Kostüme. Vier Kameras übertrugen die sehenswerte Show, die sich ohne Pause in der Tanzarena abspielte, zudem auf zwei Großleinwände.
Den Reigen der insgesamt 22 Tanzdarbietungen eröffneten die ‚Dancing Kids' im Grundschulalter mit „Komm lass uns tanzen“, gefolgt von den Seniorinnen, die sich mit „Stand by your man“ und „Girls, girls, girls“ die Herzen der Zuschauer eroberten - mit einem Durchschnittsalter von 76 Jahren und der ältesten Teilnehmerin mit 90 Jahren, bewiesen sie was es heißt, im Alter noch fit zu sein.

Jazz-Dance-Mädchen ab 15 - Sexy back Fit und austrainiert präsentierten sich die Jazz-Dance-Mädchen ab 15 Jahre, die gleich mit acht Tanzbeiträgen für wahre Begeisterungsstürme sorgten und die gesamte Bandbreite des modernen Tanz- und Fitnessbereiches abdeckten - mit „Sexy back“ gelang ihnen sogar eine glänzende Homage an den derzeit besten Tänzer im Hip-Hop- und R'n B-Bereich, Justin Timberlake. Nicht weniger engagiert und professionell zeigten die Gruppen der Dancing Kids I und II die Bandbreite ihres Könnens. Eine choreografische Meisterleistung war ohne Zweifel die Präsentation der Fitness Frauen auf Michael Flatleys „Cry of the Kelts“, die die Jazz-Dance-Mädchen stimmungsvoll bei Schwarzlicht eröffneten, als auch der Tanz ‚Disco Inferno'

Fitness Frauen - Disco Inferno

Ehrungen
Im Rahmen einer Showeinlage und eingerahmt von den Eurocats zeichnete der Präsident des RTB, Hans-Jürgen Zacharias, den Vorsitzenden des VFG, Hans-Jürgen Hugenschmidt, mit der Ehrennadel des RTB und den Vorsitzenden des Turnverbandes Rhein-Sieg, Thomas Strack, mit der silbernen Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes für ihr hervorragendes ehrenamtliches Engagement um und für den Sport aus. Dem VFG schrieb er bei dieser Gelegenheit in das „Gästebuch“, er möge mit dieser „Truppe“ doch auch an Meisterschaftskämpfen teilnehmen, denn hier würde der Verein sicher wohl mehr als gut abschneiden.

Grandioser AbschlussDer Abschluss in der Halle bot ein grandioses Schlussbild mit allen Beteiligten, bevor sich Hans-Jürgen Hugenschmidt mit einem prachtvollen Blumengebinde bei seiner Frau Eva bedankte. Sie ist das Herz und die Seele des Vereins und hat als verantwortliche Organisatorin und Trainerin nicht nur den künstlerischen Rahmen dieser Veranstaltung abgesteckt, sie zeichnete auch für die Choreographien, die Kostüme und das Training aller Tänze in allen Altersgruppen verantwortlich; durch ihre hervorragende Arbeit hat sie den überragenden Erfolg dieser Veranstaltung erst möglich gemacht.

Den krönenden Abschluss erlebten die Gäste im Freien, wo der Verein zur Feier des Tages mit einem grandiosen Feuerwerk zum Abschluss überraschte.


<<<Zur Bildergallerie>>>