<< Zurück

Erneute Auszeichnung für den VFG Meckenheim


Hennef - Donnerstag, 11. Dezember 2008 - Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verlieh die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis durch die Kreissparkasse Köln am 11. Dezember 2008 - nunmehr zum 12. Mal in Folge - den Rhein-Sieg-Sportförderpreis für herausragende sportliche Leistungen und soziales Engagement in der Kategorie Sportvereine an den VFG Meckenheim.
Der von der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis gestiftete Rhein-Sieg-Sportförderpreis wird alljährlich ausgeschrieben und in zwei Kategorien für herausragende sportliche Leistungen und für außergewöhnliches soziales Engagement in Sportvereinen verliehen.
Der leistungsorientierte Förderpreis ermöglicht allen Sportlern im Rhein-Sieg-Kreis, unabhängig für welche Sportart sie sich begeistern und welches Alter sie haben, mit dabei zu sein.
Bei der zweiten Verleihung wird ein außerordentlicher sozialer Einsatz belohnt, wie z. B. die Integration besonderer Gruppen oder Prävention vor Sucht und Gewalt. Dieses soziale Engagement von Einzelpersonen oder Gruppen in Sportvereinen ist für die Stiftung genauso förderungswürdig wie eine sportliche Spitzenleistung. Damit soll der vorbildlich kameradschaftliche Geist in den Mittelpunkt gerückt werden.
In dieser Kategorie wurde neben dem TuS 05 Oberpleis und dem TuS Winterscheid 1923 mit dem Verein für Fitness und Gesundheitssport Meckenheim e. V. auch ein linksrheinischer Verein ausgezeichnet. Besondere Anerkennung fand neben dem beispielhaften Mitgliederzuwachs seit der Gründung des Vereins im Jahr 1997 die ausgeprägte Konzentration auf die Jugend- und Seniorenarbeit sowie den Behindertensport und die intensiven Integrationsbemühungen für ausländische Mitbürger.
In der Feierstunde in der Sportschule Hennef, wo die Auszeichnung durch die stellvertretende Landrätin Uta Gräfin Strachwitz, den Stiftungsvorstand und Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Köln Dr. Klaus Tiedeken und den Präsidenten des Kreissportbundes Sebastian Schuster vorgenommen wurde, erhielt der Abteilungsleiter Reha-Sport des VFG Dr. Rainer Goldammer die Möglichkeit, allen Anwesenden das Profil des Vereins nochmals vorzustellen. Nach der Auszeichnung der Vereine mit einer Urkunde, mit der eine Zuwendung von 1600 Euro verbunden ist, klang die Feier in würdigem Rahmen und intensiven Gesprächen mit den Angehörigen der Jury, zu denen auch der ehemalige ARD-Sportchef Dietmar Schott, der ehemalige Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes (NRW) Walter H. Probst und der Leiter der Sportschule Hennef Andreas Eichwede gehören, und den anderen Preisträgern aus.


von links: Dr. Klaus Tiedeken, Dr. Rainer Goldammer, Miriam Wezisla (beide VFG), Uta Gräfin Strachwitz, Sebastian Schuster
von links: Dr. Klaus Tiedeken, Dr. Rainer Goldammer, Miriam Wezisla (beide VFG), Uta Gräfin Strachwitz, Sebastian Schuster



Die gesamte Gruppe der Preisträger und Juroren
Die gesamte Gruppe der Preisträger und Juroren
Dr. R. Goldammer zusammen mit stv. Landrätin Uta Gräfin Strachwitz
Dr. R. Goldammer zusammen mit stv. Landrätin Uta Gräfin Strachwitz
Preisübergabe durch Dr. Tiedeken, Herrn Schuster und Gräfin Strachwitz (verdeckt)
Preisübergabe durch Dr. Tiedeken, Herrn Schuster und Gräfin Strachwitz (verdeckt)