<< Zurück

VFG Meckenheim und Hephata schließen Kooperationsvertrag


Meckenheim - Montag, 1. Februar 2010 - Auch behinderte Menschen haben ein Bedürfnis nach Bewegung. Dies - und vor allen Dingen auch eine Menge Spaß - kann eine angemessene sportliche Betätigung bieten. Daher arbeiten der Verein für Fitness- und Gesundheitssport Meckenheim e. V. und die Evangelische Hephata-Stiftung schon seit Jahren in Meckenheim erfolgreich zusammen. Nach der Eröffnung des neuen Hephata-Hauses in Odendorf im September des letzten Jahres, das aktuell zwölf Menschen mit geistiger Behinderung ein Zuhause bietet, war es ein Anliegen beider Kooperationspartner, ein wohnortnahes Angebot auch in Odendorf zu realisieren.
Dank einer unbürokratischen Unterstützung seitens der Gemeinde Swisttal mit der Bereitstellung von Übungsräumlichkeiten konnte nunmehr diese Möglichkeit verwirklicht werden. So konnten Ende Januar der Geschäftsleiter der Hephata Wohnen gGmbH, Wolfgang Wittland und der Vorsitzende des VFG Meckenheim, Hans-Jürgen Hugenschmidt, im Hephata-Haus in Odendorf in Anwesenheit des Teamleiters Odendorf, Gunnar Gräfe, einen neuen Kooperationsvertrag unterzeichnen. Damit steht den jungen behinderten Bewohnern des Hephata-Hauses in Odendorf nunmehr auch ein angepasstes, unter fachkundiger Leitung von Übungsleiterin Sigrid Fichte stehendes, Sportangebot zur Verfügung, das immerhin von 11 Bewohnerinnen und Bewohnern des Hephata-Hauses in Odendorf wahrgenommen wird.


Hans-Jürgen Hugenschmidt (links) und Wolfgang Wittland besiegeln die Zusammenarbeit
Hans-Jürgen Hugenschmidt (links) und Wolfgang Wittland besiegeln die Zusammenarbeit