Sport für die Seele - Reha­bilitations­sport­angebot

Inklusives Sportangebot bei Depressionen


Inklusives Sportangebot bei DepressionenDas Reha­bilitations­sport­angebot richtet sich an Teilnehmer/innen mit leichter bis mittel­schwerer Depression, Ängsten und anderen psychischen Beeinträch­tigungen.
Experten wissen heute, dass gemeinsames Sport­treiben für Erfolgs­erlebnisse sorgt, ein gutes Körper- und Selbst­wert­gefühl schafft, Menschen in Kontakt bringt und Antriebs­schwäche lindert. Sport ist damit eine Antwort auf viele Probleme psychisch erkrankter Menschen. Zwar kann der Sport alleine nicht das leisten, was eine ambulante Psycho­therapie ermöglicht, er kann aber – an indikations­spezifischen und allgemeinen Wirk­faktoren anknüpfend – eine gute Unter­stützung bieten und betroffenen Menschen dabei helfen, neue Ressourcen zu entdecken. Angeboten wird ein Programm aus Spielen, Aus­dauer­einheiten und Acht­samkeits­übungen, die die Teil­nehmer fordern, aber nicht über­fordern.

Neben der sport­lichen Komponente setzt der Kurs auf die soziale Kooperation und, wenn möglich, auf die Kraft der Natur und frischen Luft.
Die Gruppe kann sich unter Gleich­gesinnte aus­tauschen, gemeinsam etwas erreichen und so banal es klingt, einfach Spaß haben.
Das Sportangebot wird ärztlich verordnet. Ob die Teilnehmr/innen Reha­bilitations­sport betreiben können, kann der behandelnde Arzt mitteilen. Dieser kann bei ent­sprechender Diagnose den Reha­bilitations­sport verordnen. Mit dieser Verordnung geht man zu seiner Kranken­kasse und lässt sich diesen genehmigen. Wenn Ihre Kranken­kasse zugestimmt hat, können Sie zu dem Angebot kommen und es entstehen keine Kosten!

Weitere Informationen erhalten Sie beim Übungsleiter oder der VFG-Geschäftsstelle, Tel. (0 22 25) 95 37 47.



Donnerstags

in Kalender eintragenvon: 16:00 - 17:00 Uhr

Deutscher Behindertensportverband - ZertifizierungCarina Katzer
(0 22 25) 95 37 47

ab dem 13. Sept. 2018






Zurück zum Stundenplan