Gegen sexualisierter Gewalt>> Philosophie>> Team
  • -A
  • +A

Der VFG Meckenheim steht für Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt im Sport


Kinder und Jugendliche sollen ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen.
Dazu sollen sie im Sport Unterstützung und Schutz durch die Verantwortlichen erfahren.


www.kein-raum-fuer-missbrauch.de
Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, birgt aber auch Gefahren sexualisierter Übergriffe. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher muss daher dazu beitragen, Betroffene zum Reden zu ermutigen, potentielle TäterInnen abzuschrecken und ein Klima zu schaffen, das Kinder, Jugendliche und Erwachsene – mit und ohne Behinderung – im Sport vor sexualisierter Gewalt schützt.

Das Thema muss ernst genommen werden. Mit seiner großen Angebotsvielfalt bietet der Sport Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen viele Möglichkeiten, sich auszuprobieren und dadurch ihre eigenen Talente und Leidenschaften zu entdecken. Junge Menschen lernen dabei, Eigenverantwortung zu übernehmen und sich mit anderen als Team verbunden zu fühlen. Die entstehende Nähe und Bindung kann jedoch missbraucht werden und birgt dann das Risiko sexueller Übergriffe.


Deutsche Sportjugend im DOSB
Sexualisierte Gewalt hat viele Gesichter: Alltägliche Situationen wie beispielsweise eine anzügliche Wortwahl, sexistische Witze, Blicke und Gestik werden bagatellisiert und heruntergespielt - auch im Vereinssport. Wir wollen dazu beitragen, diese Grenzüberschreitungen wahr- und ernst zu nehmen. Wir möchten sensibilisieren, informieren, zum Hinsehen und Hinhören auffordern und Mut machen für ein gemeinsames aktives Handeln gegen sexualisierte Gewalt im Vereinssport.


Der Verein für Fitness und Gesundheitssport Meckenheim e. V. hält es daher für wichtig, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und schließt sich den bereits laufenden Kampagnen anderer Sportorganisationen und –verbände an.
Alle im VFG Meckenheim tätigen Übungsleiter und Gruppenhelfer unterschreiben einen sog. „Ehrenkodex”, in dem sie sich grundsätzlich verpflichten, die Persönlichkeit der Schutzbefohlenen zu achten und deren Würde zu respektieren.
Er basiert auf einer Vorlage der Deutschen Sportjugend im DOSB (dsj) und ist daher Teil einer bundesweiten Präventionskampagne gegen sexualisierte Gewalt im Sport.
Alle Übungsleiter und Mitarbeiter des Vereins die mit Jugendlichen und Kindern zu tun haben, müssen neben der Verpflichtung auf den „Ehrenkodex”, vor Antritt ihrer Tätigkeit auch noch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis dem VFG Meckenheim vorlegen.