<< Zurück

Nordic WalkingNordic Walking kann locker wie ein Spaziergang oder auch richtig anstrengend sein. Je nach Lust und Laune, je nachdem, wie es um die eigene körperliche Konstitution und das sportliche Niveau steht, lässt sich das Training sehr gut variieren. Wer die Belastung steigern will, verstärkt einfach den Stockeinsatz, erhöht das Tempo oder wählt ein anspruchsvolleres Gelände.

Nordic Walking - die Fitness Revolution

"Die Fitnessrevolution". "Der Trend, der Massen bewegt." "Die beliebteste Wellnesssportart" (Focus) - die Begeisterung ist allerorten weiterhin groß. Zurecht. Denn Nordic Walking ist für viele Menschen der leichteste und beste Einstieg in ein bewegtes Leben.


Nordic Fitness schreibt Geschichte

Was vor 30 Jahren als Sommertraining der Skilangläufer seinen Anfang nahm, hat sich heute als eine der erfolgreichsten Fitnessformen bei Jung und Akt etabliert. Wer heute „mit dem Stock” geht, gilt als gesundheitsbewusst, leistungsfähig und voll im Trend. In Finnland, der Heimat dieser naturverbundenen Sportart, walkt bereits jeder fünfte mit Beinarbeit und Armeinsatz durch die wunderbare Natur.

Und der Trend ist weiterhin steigend. Nach den Skilangläufern, Biathleten und nordischen Kombinieren entdecken zunehmend auch Bewegungsamateure und sportliche Spaziergänger den vitalen Reiz dieser – ursprünglich Skigang genannten – Sportart. Anfang des Jahres 2000 wurden die ersten Trainer ausgebildet.

Heute gibt es alleine in Deutschland 15.000 Nordic Walking-Instruktoren, und mehrere Millionen haben sich bereits dieser gesundheitsfördernden Sportbewegung angeschlossen. In den Vereinigten Staaten sind es bereits 90 Millionen, die dynamisch durch die Landschaft walken.

Unkompliziert, wetterunabhängig und für jedes Alter geeignet, bietet Nordic Walking die ideale Alternative für all jene, denen Jogging zu schnell geht und Spaziergänge zu langsam sind, aber dennoch Wert auf Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheitsvorsorge legen.

Schließlich sind die positiven Auswirkungen, die diese Art der sanften Fitness und Bewegungsapparat, Stoffwechsel, Psyche, Hormon- und Immunsystem ausübt, längst bewiesen. Stresshormone werden reduziert, Glückshormone ausgeschüttet. Daher schwimmen auch immer mehr Menschen auf dieser sanften und natürlichen Welle der Gesundheitsprävention mit.

Im Grunde bedeutet Walking, das im Finnischen „Sauvakävely“ hieß, nichts anderes als flottes Gehen. Das „Nordic“ ist alleine ein Hinweis auf die Heimat dieser Sportart, Finnland, denn von dort begann der Siegeszug des „gesunden und flotten Gehens“ um die ganze Welt. 

WALKEN statt WANDERN

Doch Walken ist trotzdem nicht vergleichbar mit Gehen, Wandern oder Spazieren. Walken ist eine Art dynamisch flotte Fortbewegung mit Beinarbeit und beschwingtem Armeinsatz; im Unterschied zum Normalgang, bei gleichzeitiger Verwendung von zwei Walking-Stöcken, aber weitaus sportlicher. Das führt nicht nur zu einer Kräftigung der Arm,- Schulter- und Rückenregion, sondern auch zu einem sanften Muskeleinsatz des gesamten Körpers. Sozusagen ein Ganzkörpertraining. Dazu werden 400 Kilokalorien pro Stunde verbrannt, bei „normalem“ Gehen etwas 280. Selbst Jogger, die 60 Minuten im Dauertrab durchhalten, verbrauchen nicht viel mehr, als die gemütlichen Walker.

Nordic Walking Grundschritt

Nordic Walking Grundschritt

Versuchen Sie von Anfang an, eine spielerische Leichtigkeit zu gewinnen. Das natürliche Bewegungsmuster beim Nordic Walking ist harmonisch, fühlt sich gut an und macht vom ersten Schritt an viel Spaß.

 1 Langer Arm 4 Schulterachse rotiert gegen Beckenachse
 2 Hände: Vorne greifen und hinten öffnen 5 Langer Schritt
 3 Oberkörper ist aufgerichtet 6 Aktive Fussarbeit

Gesundheitliche Aspekte

Wer rastet, der rostet

Der Mensch ist nicht dazu geschaffen, nichts zu tun. Eine leistungsfähige Muskulatur benötigt beispielsweise eine isometrische, aktive Grundspannung. Die wird nicht dadurch erreicht, dass wir nur sitzen - sondern erst, wenn wir uns bewegen.

Regelmäßige Bewegung durch Nordic Walking wirkt Wunder

Bewegung hilft, ein Gefühl für den eigenen Körper zu entwickelnm die Balance zwischen Körper und Seele zu finden - und sorgt schließlich für neue Lebensfreude.
Nordic Walking ist, was Bewegungsart und Trainingseffekt betrifft, mit Skilanglauf zu vergleichen, dem gesündesten Sport überhaupt. Allerdings ist Nordic Walking überall  und jederzeit möglich. Bei Nordic Walking werden fast 90 Prozent der Körpermuskulatur trainiert, während bei anderen Sportarten (z.B. Radfahren) häufig die Arm- und Rumpfmuskulatur zu kurz kommt.

Herz und Kreislauf kommen in Schwung

Das Herz-Kreislaufsystem wird beim Nordic Walking wirksam angeregt und lernt, ökonomischer zu arbeiten. Tatsache ist: ein trainiertes Herz braucht weniger Schläge, umdie gleiche Mennge Blut durch den Körper zu pumpen. Mehr noch: Weil das Herz kräftiger schlägt, gelangt mehr Blut in das Körpersystem - und mithin auch mehr Sauerstoff.

Nordic Walking hilft dem Rücken

Nordic Walking kann ebenso helfen, Rückenproblemen vorzubeugen.

Nordic Walking löst Verspannungen

In einer finnischen Studie wurde untersucht, wie sich Nordic Walking auf Nacken- und Schulterschmerzen auswirkt. Das Ergebnis fiel eindeutig aus: Die frisch gebackenen Nordic Walker gaben zu Protokoll, dass Schmerzen und Verspannungen im Schulter- Nackenbereich wesentlich nachgelassen hätten, während sich die Mobilität des Oberkörpers und die der Wirbelsäule deutlich verbesserten.

Nordic Walking verbessert die Sauerstoffzufuhr

Nordic Walking bringt auch die Sauerstoffzufuhr des Köroers auf Touren. Die Lunge lernt, größere Mengen Luft aufzunehmen, und transportiert mehr Sauerstoff in den Körper. Davon profitieren Organe, Gewebe und Gehirn.

Tipps & Tricks


Nordic Walking für ALLE - Nordic Walking kann jeder betreiben.

Nordic Walking für ältere Menschen

Schon auf den ersten Blick fällt bei älteren Menschen auf, dass oftmals ihre Elastizität der Muskeln und Sehnen rapide abgenommen hat. Sie bewegen sich mit kleinen Schritten durch den Alltag, der Oberkörper ist leicht vorgeneigt, die Arme hängen und pendeln kaum. Der Bewegunsspielraum wird immer kleiner. Nordic Walking wirkt da wunderbar entgegen. DieTechnik - wenn sie sauber ausgeführtr wird - besteht aus raumgreifenden Armbewegungen, längeren Schritten und dynamischen Oberkörperbewegungen. Regelmäßiges Training sorgt sehr bald wieder für mehr Beweglichkeit und lässt schließlich auch die Bewegungsspielräume wieder größer werden.

Nordic Walking mit Kindern

Nordic Walking mit Kindern

Nordic Walking für Übergewichtige

Zum Abnehmen gehört Bewegung. Dass Nordic Walking im Vergleich zu normalem Walken den Kalorienverbrauch erheblich steigert, wurde wissenschaftlich nachgewiesen.

Menschen, mit bestimmten Krankheitsbildern



>> Zurück