<< Zurück

Inlineskater sollten auf die richtige Ausrüstung achtenInlineskater sollten auf die richtige Ausrüstung achten

Voll von der Rolle

Inlineskaten für Anfänger

Ein wenig unsicher ist man schon auf den Beinen, wenn man zum ersten Mal in die flotten Flitzer schlüpft - irgendwie rollen die verflixten Dinger in alle möglichen Richtungen.
Tipps für Skate-Neulinge.


Kaum strahlt die Sonne vom Himmel, rollen sie wieder - Inlineskaten ist der Sommersport schlechthin. Der Asphalt bietet beste Bedingungen, der Fahrtwind kühlt angenehm und das Wetter lädt zum Outdoor-Training. Waren die Rollschuhe früherer Zeiten der jüngeren Generation vorbehalten, schlüpfen heute vor allem Erwachsene in die Skates, um ihre Fitness auf Trab zu bringen. Beachtet man einige Sicherheitsaspekte, bietet der Rollenspaß auch Älteren etliche gesundheitliche Vorteile, weil ...

So kommen Sie ins Rollen
So kommen Sie ins Rollen

Trotz des unsicheren Fahrgefühls zu Beginn: Die Fahrtechnik ist relativ einfach und flott zu erlernen. Die ersten Rollen-Versuche sollten Sie auf einem Gelände ohne Hindernisse oder Gefälle wagen. Ideal sind leere Parkplätze oder Schulhöfe sowie asphaltierte Feldwege ohne Autoverkehr. Ein Stückchen Wiese am Wegesrand oder neben dem Übungsgelände gibt Sicherheit für den weichen Notstop.

Tipps fürs Do-it-yourself-Üben:

Wichtigste Fahrtechnik: das Bremsen

Für Anfänger stellt das Anhalten oft ein größeres Problem als das Fahren selber dar. So zockeln viele im Schneckentempo vor sich hin, um nur nicht plötzlich bremsen zu müssen. Das kostet allerdings Trainingseffekt und Fahrspaß. Bevor man sich auf belebtere Wege wagt, sollte man unbedingt das Bremsen üben:

Sicherheit für den Fall der Fälle

Stimmen Fahrkönnen und Bremstechnik, ist Inlineskaten ein recht ungefährlicher Sport. Verletzungsrisiken drohen in erster Linie bei Stürzen. Deshalb sollten Sie für den Fall der Fälle unbedingt vorsorgen:

Die richtige Schutzausrüstung für Skater

Für alle Skater – egal ob groß oder klein – gilt: Bevor es losgeht, sollte unbedingt die Frage nach der richtigen Schutzkleidung geklärt sein. Unentbehrlich ist ein fest sitzender Helm , denn er bietet beim Rückwärtsfallen den einzigen Schutz für den Kopf. Neben den speziellen Skater-Helmen in Rundform können auch runde Fahrradhelme verwendet werden. Knie- und Ellenbogenschoner , mit einer Kappe aus Hartplastik, einem Polster aus Schaumstoff, einem Strumpf und in der Regel zwei Klettverschlüssen, fangen beim Sturz die meiste Energie ab . Daher müssen sie perfekt sitzen, ohne abzuschnüren. Handgelenkschoner schützen Hände und Handgelenke vor Schrammen, Verstauchungen und Brüchen. Beleuchtungsvorschriften für Skater gibt es nicht. Dennoch sind bei Dunkelheit oder Nebel Reflektoren , Reflexstreifen auf der Kleidung oder Blinklichter zu empfehlen. Je früher ein Inliner von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird, umso besser.

Kindgerechte Ansprache in der Unfallprävention

Gerade bei Kindern reicht es nicht aus, auf Gefahren aufmerksam zu machen. Sie brauchen konkrete Anleitungen, anschaulich und altersgerecht aufbereitet. Im Internet auf www.ampelini.de finden Sie viele Informationen insbesondere für Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren, wie sie die Gefahrenmomente des Alltags meistern können. Die Themen reichen vom richtigen Umgang mit Elektrogeräten bis zum sicheren Verhalten beim Fahrradfahren und Inline-Skaten.

Vorsicht
Übrigens: Laut Straßenverkehrsordnung sind Inlineskates keine Fahrzeuge - Straßen und Radwege sind somit tabu. So gelten Skater als Fußgänger und müssen sich mit dem Bürgersteig begnügen.




8 empfehlenswerte Strecken (Stiftung Warentest, test 05/2006)

BundeslandStreckeLänge, ProfilEignungInternetadressen
Baden-
Württemberg
Rundkurs Insel Reichenau.13 Kilometer Rad- und Fußwege, Asphalt.Anfänger und Fortgeschrittene.www.bodensee-skating.de
BayernTegernsee–Gmund, vorbei an Biergärten und Strandbädern.10 Kilometer, Asphalt, leichte Steigungen und Gefälle. Anfänger und Fortgeschrittene.www.skateguide.de
BrandenburgFläming-Skate. Südlich von Berlin durch den Niederen Fläming vorbei an den Städten Jüterbog und Luckenwalde. Eine drei Meter breite Bahn mit insgesamt 190 Kilometern Länge. Vier Rundkurse, 11 bis 92 Kilometer. Feiner Asphalt.Fortgeschrittene. Für Anfänger ist der Kolzenburger Rundkurs RK 2 (12 Kilometer) bei Luckenwalde gut geeignet.www.flaeming-skate.de
BrandenburgVon Stolpe nach Gartz in der Uckermark, ein Teilstück des Oder-Neiße-Radwegs.40 Kilometer. Der Weg verläuft meist auf der Deichkrone, feiner Asphalt.Anfänger und Fortgeschrittene, kaum Anstiege und Abfahrten.www.oder-neisse-radweg.de
NiedersachsenHannover, rund um den Maschsee.6,5 Kilometer Rad- und Fußwege, Asphalt.Anfänger und Fortgeschrittene.www.skaten-hildesheim.de
Nordrhein-
Westfalen
Kemnader See, Rundkurs. Start: Freizeitzentrum Witten-Herbede.15 Kilometer, meist feiner Asphalt, aber auch Kopfsteinpflaster.Fortgeschrittene.www.rollerbladen.de
Rheinland-
Pfalz
Von Bingen über Bacharach nach Oberwesel auf dem Rhein-Radweg.40 Kilometer, Asphalt.Anfänger und Fortgeschrittene. 
Schleswig-
Holstein
Rund um Laboe. Auf und hinter dem Deich über Stein und Lutterbek.22 Kilometer Rad- und Fußwege, Asphalt.Anfänger und Fortgeschrittene.www.natuerlich-skaten.de


>> Zurück