Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des VFG Meckenheim e.V.



An die
Mitglieder des
Vereins für Fitness und Gesundheitssport
Meckenheim e. V.


Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Sie im Namen und im Auftrag des Vorstandes zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung des VFG Meckenheim e.V. herzlich einladen.

Sie findet statt am: Dienstag, dem 05. Juni 2018, um 20.00 Uhr
in der Aula der Ev. Grundschule, Meckenheim, Schützenstraße

Tagesordnung


  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Bericht des Vorstandes
    1. Geschäfts- und Rechenschaftsbericht des Vorstandes
    2. Aussprache
  3. Ehrungen
  4. Beschluss über Änderung der Satzung *
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung der Finanzverwalterin
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Wahlen
    1. Wahl eines/einer Wahlleiter(s)/in
    2. Wahl der/des 2. Vorsitzenden
    3. Wahl der/des Organisationsleiter(s)/in Sportbetrieb
    4. Wahl der/des Schrift- und Pressewart(s)/in
    5. Wahl des/der Materialverwalter(s)/in
  9. Vorlage und Genehmigung des Haushaltsplans für 2018
  10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  11. Verschiedenes

Wir würde uns freuen, Sie zahlreich begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
für den Vorstand des VFG Meckenheim

Hans-Jürgen Hugenschmidt
(1. Vorsitzender)




*  vorgeschlagenen Änderungen der Satzung:

1. Änderung § 3 – Mitglieder, Abs. (3)
Hintergrund: - Korrektur Rechtschreibung
- Einführung einer weiteren Ehrenaufgabe „Ehrenvorstand“ in Ergänzung zur bestehenden Möglichkeit der Ehrenmitgliedschaft.
Bisher: (3) Der Verein kann einem Mitglied, das sich um den Verein und den Breiten- und Gesundheitssport im Sinne des Vereinszwecks besonders verdient gemacht hat, auf Beschluß der Mitgliederversammlung die Ehrenmitgliedschaft im Verein zuerkennen. Ehrenmitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen und Versammlungen des Vereins teilzunehmen.
Neu: (3) Ehrenmitgliedschaft, Ehrenvorstand
1. Der Verein kann einem Mitglied, das sich um den Verein und den Breiten- und Gesundheitssport im Sinne des Vereinszwecks besonders verdient gemacht hat, auf Beschluss der Mitgliederversammlung die Ehrenmitgliedschaft im Verein zuerkennen. Ehrenmitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen und Versammlungen des Vereins teilzunehmen.

2. a) Auf Vorschlag des Vorstandes kann durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit ein Ehrenvorstand gewählt werden. Sie/Er wird auf Lebenszeit gewählt und genießt die gleichen Ansprüche wie unter Abs. 1 genannte Ehrenmitglieder, darüber hinaus ist sie/er von der Beitragszahlung befreit.
b) Zum Ehrenvorstand kann nur ernannt werden, wer mindestens sechs Jahre in einem Vorstandsamt tätig war. Der Ehrenvorstand hat beratende Funktion im Vorstand ohne Stimmrecht
c) Bei Beendigung der Mitgliedschaft des Ehrenvorstands endet auch die Funktion des Ehrenvorstands.

2. Änderung § 5 – Beendigung der Mitgliedschaft, Abs. (2)
Hintergrund: Anpassung an neue Kommunikationsmedien
Bisher: (2) Der Austritt ist nur zum Ende eines Kalendervierteljahres zulässig. Er ist dem Vorstand unter Einhaltung einer sechswöchigen Kündigungsfrist schriftlich mitzuteilen. Versäumt ein Mitglied, das ausschließlich an Kursen teilnimmt und keiner befristeten Mitgliedschaft unterliegt, den Austritt schriftlich anzuzeigen, so endet die Mitgliedschaft nach Einhaltung einer sechswöchigen Wartefrist nach Kursende automatisch zum nächsten darauffolgenden Ende eines Kalendervierteljahres. Bei befristeten Mitgliedschaften im Rahmen von Kursangeboten ist ein Austritt nur zum jeweiligen Kursende möglich.
Neu: (2) Der Austritt ist nur zum Ende eines Kalendervierteljahres zulässig. Er ist dem Vorstand unter Einhaltung einer sechswöchigen Kündigungsfrist schriftlich mitzuteilen. Dies kann schriftlich, per eMail oder per auf der Website bereitgestellten Online-Formular erfolgen; in den beiden Letzt genannten Fällen muss die Absender-eMail dem Verein bekannt sein. Versäumt ein Mitglied, das ausschließlich an Kursen teilnimmt und keiner befristeten Mitgliedschaft unterliegt, den Austritt schriftlich anzuzeigen, so endet die Mitgliedschaft nach Einhaltung einer sechswöchigen Wartefrist nach Kursende automatisch zum nächsten darauffolgenden Ende eines Kalendervierteljahres. Bei befristeten Mitgliedschaften im Rahmen von Kursangeboten ist ein Austritt nur zum jeweiligen Kursende möglich.

3. Änderung § 6 - Beiträge
Hintergrund: Die Beitragsordnung ist eine eigenständige Ordnung des Vereins. Die Referenzierung auf die Geschäfts- und Finanzordnung (GFO) führte in der Vergangenheit eher zu Verwirrung.
Bisher: (4) Alles Weitere regelt die Beitragsordnung als Teil der Geschäfts- und Finanzordnung (GFO) des Vereins.
Neu: (4) Alles Weitere regelt die Beitragsordnung als Teil der Geschäfts- und Finanzordnung (GFO) des Vereins.

4. Änderung § 9 – Mitgliederversammlung
Hintergrund: Anpassung an neue Kommunikationsmedien
Bisher: (3) Die Mitgliederversammlung ist von dem/der Vorsitzenden, im Verhinderungsfall von dem/der stellvertretenden Vorsitzenden, mindestens einmal im Jahr abzuhalten. Die Einladung erfolgt unter Angabe der Tagesordnung schriftlich mindestens vier Wochen vor der Versammlung. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Er hat dies zu tun, wenn mindestens 10% der stimmberechtigten Mitglieder dies verlangen. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die Einladungsformalien der ordentlichen Mitgliederversammlung.
Die Bekanntmachung der Mitgliederversammlung erfolgt zusätzlich in den regionalen Tageszeitungen und durch Aushang in den Sportstätten.
Neu: (3) Die Mitgliederversammlung ist von dem/der Vorsitzenden, im Verhinderungsfall von dem/der stellvertretenden Vorsitzenden, mindestens einmal im Jahr abzuhalten. Die Einladung erfolgt unter Angabe der Tagesordnung schriftlich mindestens vier Wochen vor der Versammlung durch Aushang an den Sportstätten und auf der Website des Vereins. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Er hat dies zu tun, wenn mindestens 10 % der stimmberechtigten Mitglieder dies verlangen. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die Einladungsformalien der ordentlichen Mitgliederversammlung.
Die Bekanntmachung der Mitgliederversammlung erfolgt zusätzlich in den regionalen Tageszeitungen und durch Aushang in den Sportstätten.

5. Änderung § 10 - Vorstand
Hintergrund: Die Umbenennung des Vorstandsamts trägt der wesentlichen Aufgabenstellung dieses Amtes Rechnung.
Bisher: (1) Der Vorstand des Vereins besteht aus:
     1. dem/der 1. Vorsitzenden,
     2. dem/der 2. Vorsitzenden,
     3. dem/der Organisationsleiter/in Sportbetrieb,
     4. dem/der Organisationsleiter/in Projektmanagement,
     5. dem/der Finanzverwalter/in,
     6. dem/der Schrift- und Pressewart/in,
     7. dem/der Gerätewart/in,
     8. den Abteilungsleitern.
Neu: (1) Der Vorstand des Vereins besteht aus:
     1. dem/der 1. Vorsitzenden,
     2. dem/der 2. Vorsitzenden,
     3. dem/der Organisationsleiter/in Sportbetrieb,
     4. dem/der Organisationsleiter/in Projektmanagement,
     5. dem/der Finanzverwalter/in,
     6. dem/der Schrift- und Pressewart/in,
     7. dem/der Materialverwalter/in,
     8. den Abteilungsleitern.

6. Änderung § 13 – Vergütungen für die Vereinstätigkeit
Hintergrund: Aufgrund der erfolgreichen Vereinsentwicklung und den Erfahrungen der letzten Jahre über die anfallenden Aufgaben in der Vereinsführung, möchten wir rechtzeitig Strukturen vorsehen, die auch den weiteren Erfolg fördern.
Bisher: --- neu ---
Neu: (5) Der Vorstand kann für die Geschäfte der laufenden Verwaltung eine(n) Geschäftsführer/in (besondere(n) Vertreter/in nach § 30 BGB) bestellen. Diese(r) ist berechtigt, an den Sitzungen des Vorstandes mit beratender Stimme teilzunehmen.

7. Änderung § 18 –Datenschutz
Hintergrund: Am 25. Mai 2018 tritt/trat die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Inkraft. Der VFG Meckenheim hat schon dem Datenschutz einen hohen Stellenwert gegeben. Dies führen wir mit der Aufnahme eines speziellen Paragraphs kontinuierlich fort. Wir möchten bereits in der Satzung unseren Mitglieder Ihre Rechte transparent, als auch Ihre Pflichten (wir brauchen gewisse Daten für den Vereinsbetrieb) deutlich machen.
Bisher: --- neu ---
Neu: (1) Der Verein erhebt, verarbeitet und nutzt zur Erfüllung der in dieser Satzung definierten Aufgaben und der Zwecke des Vereins, sowie den Verpflichtungen die sich aus Mitgliedschaften in Verbänden und Vereinen ergeben, beispielsweise im Rahmen der Mitgliederverwaltung, personenbezogene Daten seiner Mitglieder unter Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen. Diese Daten werden darüber hinaus gespeichert, übermittelt und verändert.
(2) Durch ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder unter Berücksichtigung der Vorgaben des Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und anderer geltender Gesetze der
     • Speicherung
     • Bearbeitung
     • Verarbeitung
     • Übermittlung
ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Erfüllung der Aufgaben und Zwecke des Vereins zu. Eine anderweitige Datenverwendung (bspw. Datenverkauf, automatisierten Verarbeitung (einschließlich Profiling)) ist nicht statthaft.
Ohne dieses Einverständnis kann eine Mitgliedschaft nicht begründet werden.
(3) Jedes Mitglied hat das Recht auf
     • Auskunft über seine gespeicherten Daten
     • Berichtigung seiner Daten im Falle der Unrichtigkeit
     • Einschränkung der Verarbeitung seiner Daten
     • Löschung seiner Daten („Recht auf Vergessenwerden“)
     • Datenübertragbarkeit
     • Widerruf und Widerspruch
(4) Durch Ihre Mitgliedschaft und die damit verbundene Anerkennung dieser Satzung stimmen die Mitglieder weiter der Veröffentlichung von Fotos und Namen auf der Vereins-Homepage und in Print- und Telemedien sowie elektronischen Medien zu. Ein Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand dieser Veröffentlichung widersprechen. Ab Zugang des Widerspruchs unterbleibt die Veröffentlichung und der Verein entfernt vorhandene Fotos von der Homepage.
(5) Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem zur jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.
(6) Zur Wahrnehmung satzungsgemäßer Mitgliederrechte kann bei Verlangen der Vorstand gegen die schriftliche Versicherung, dass die Adressen nicht zu anderen Zwecken verwendet werden, Mitgliedern bei Darlegung eines berechtigten Interesses Einsicht in das Mitgliederverzeichnis gewähren.
(7) Bei Beendigung der Mitgliedschaft werden personenbezogene Daten, soweit sie die Finanzgeschäfte betreffen, entsprechend der steuerrechtlich bestimmten Fristen aufbewahrt.

8. Änderung § 18 – Auflösung des Vereins
Hintergrund: Folgeänderung der Nummerierung durch Einfügen des neuen § 18 – Datenschutz
Bisher: § 18 – Auflösung des Vereins
Neu: § 19 – Auflösung des Vereins

9. Änderung § 19 – Inkrafttreten
Hintergrund: Folgeänderung der Nummerierung durch Einfügen des neuen § 18 – Datenschutz
Bisher: § 19 – Inkrafttreten
Neu: § 20 – Inkrafttreten



Zurück zu Aktuelles